Umbau und Instandsetzung

institutsgebäude dlr

Bei dem Gebäude handelt es sich um eine in den sechziger Jahren errichtete Halle für eine Überschall-Windkanalanlage. Das Hauptgebäude ist voll unterkellert und beinhaltet neben einem zweigeschossigen Hallenraum diverse Nebenräume im Erdgeschoss, sowie flankierende Büroräume im Obergeschoss. Ein eingeschossiger Anbau beinhaltet den Eingangsbereich und einen ehemaligen Werkstattraum.
Die Installationen der ursprünglichen Windkanalanlage waren nicht mehr vorhanden und das Gebäude sollte als Versuchs- und Seminarzentrum für das Institut für Flugsystemtechnik umgebaut werden.
Neben den Forschungseinrichtungen, wie Versuchs- und Simulationsanlagen sollten zugehörige Büros und technische Labore in dem Gebäude Platz finden.

In diesem Zuge wurden neben einer generellen Instandsetzung und den notwendigen Umbauten verschiedene Maßnahmen für den vorbeugenden Brandschutz durchgeführt, um das Gebäude für die neue Nutzung zu ertüchtigen. Sämtliche technische Anlagen wurden erneuert oder instand gesetzt.
Weiterhin fand eine Asbestsanierung des Gebäudes statt.

Das Dach erhielt eine neue Dämmung und Abdichtung und die außen liegende Tragkonstruktion aus Stahlbetonrahmen wurde mit einer wärmegedämmten und hinterlüfteten Zinkblechfassade bekleidet.

Line9
JOBS